Verpackung

Die Abfüllung erfolgt in Glasmehrwegpfandflaschen
mit mindestens 24 Monaten Haltbarkeit.

  • Pfand pro 12er-Kiste: 3,30 €
  • 0,7 / 0,2  / 0,75 l-Flasche: 0,15 €
  • Rahmen / Kiste: 1,50 €



Fruchtsäfte lieben Glas
Denn nur diese kann garantieren, dass keine Migration von Verpackungssubstanzen in das Getränk gelangen kann. Die natürliche Fruchtsäure der Säfte wirkt ähnlich einem Lösungsmittel und führt hierdurch z.B. bei Getränkekartons oder Kunststoffflaschen zur Ansammlung unnatürlicher Substanzen im Fruchtsaft. Sicherlich gibt es Grenzwerte, die von den Kunststoffverpackungen eingehalten werden müssen, um für Lebensmittel als geeignet zu gelten. Die nicht ausreichende Gasdichte des Kunststoffs PET ermöglicht dem Luft-Sauerstoff den wertvollen Inhalt zu schädigen und die natürlichen Saftaromen nach Außen zu entweichen. Dieser negative Aspekt ist für die kürzere Haltbarkeit von Getränken in Karton- und PET-Verpackungen verantwortlich. Ein kurzes Mindesthaltbarkeitsdatum bedeutet deshalb schnelle Qualitätsverschlechterung. In der Glasflasche hat ein Fruchtsaft in der Regel eine Haltbarkeit von 24 Monaten. Kunststoffflaschen und Getränkekartons dagegen nur 6 – 12 Monate. Die Optik des Saftes ist ein entscheidenes Kaufkriterium. In der Kartonverpackung sieht der Verbraucher den Inhalt nicht.

Nur Glas ist die einzig wahre Verpackung für Fruchtsäfte.
Der Saft bleibt ein Produkt der Natur.
Entsprechend unserem Motto:
Bad Essener Fruchtsäfte sind Köstlichkeiten der Natur

Wir sind Slowfood-Mitglied:
Die Lobby für den Geschmack und das regionale Lebensmittelhandwerk.
Aufgrund dieser Ansprüche verwenden wir auch auf Dauer die „Glasflasche" als Verpackung.

 


logoflasche